Jahresrückblick beim JLZ

Sportliche Ziele mehr als erreicht – Personelle Veränderungen

Die Rückrunde 19/20 nahm bedingt durch Corona schon im März ein abruptes Ende. Viel ist danach nicht mehr passiert beim JLZ. Das Training mit Abstand hat alle Beteiligten nicht wirklich zufrieden gestellt.

Ein gewisser Stolz kam im Mai und Juni bei uns auf. Mit Ted Tattermusch, Matthis Harsman und Leonard Bredol wirkten drei ehemalige JLZ-Spieler in der 3. Liga beim SVM mit. Sie kamen zu Einsätzen im Profifußball. Auch dafür arbeiten wir im JLZ.

Zu Beginn der Saison 20/21 fanden sich alle Teams in den richtigen Ligen wieder. Die Ligazugehörigkeiten waren das, was wir uns erhofft und vorgestellt hatten.

Beim Blick auf die aktuellen Tabellen bei U14-U19 müsste bei uns eigentlich kollektiver Jubel einsetzen – sofern die Tabellenstände tatsächlich Aussagekraft besitzen. Kurz nachdem die Saison 20/21 begonnen hatte, musste sie auch schon wieder abgebrochen werden. U15, U17 und U19 haben erst drei Spiele ausgetragen. Danach befindet sich die U15 im sicheren Mittelfeld und U17 sowie U19 jeweils auf Platz 2 in der Regionalliga Nord. Wäre jetzt Saisonschluss würde die U17 direkt in die Bundesliga aufsteigen, da der Tabellenführer Hamburger SV mit seiner U16 nicht hoch darf. Die U19 würde nach dem momentanen Tabellenstand in die Relegation um den Bundesligaaufstieg einziehen. Es gibt also augenblicklich nicht viel zu meckern – auch weil U16 und U14 eine bedeutende Rolle in der Landesliga spielen. Die U16 ist ein ernster Anwärter auf den Aufstieg in die Niedersachsenliga und die U14 (Platz 2) befindet sich in Tabellenregionen, von denen vorher noch nicht einmal geträumt wurde. Der Saisonstart ist also bei allen Teams mehr als gelungen. Spieler, Trainer und sonstige Verantwortliche dürften damit sehr zufrieden sein.

Unter Corona kommt darüber aber keine echte Freude auf. Seit Ende Oktober sind Trainings- und Spielbetrieb wieder eingestellt. Die Teams erhalten 1x wöchentlich ein Webtraining mit den Athletiktrainern Kai Venemann und Frederik Telkemeier. Den Trainern bietet sich die Zeit Leistungsdaten zu evaluieren und diese mit den Spielern zu besprechen. Aber insgesamt herrscht wenig Betrieb rund um das Jugendleistungszentrum.

Zwei personelle Veränderungen wird es im neuen Jahr geben:

Björn Müller beendet ab Januar seine Mitarbeit in der sportlichen Leitung beim JLZ und wird sich auf seine Tätigkeit als Kotrainer bei den SVM-Profis konzentrieren. Den Übergang vom JLZ begleitet er weiterhin. So wird die Anbindung zur Profiabteilung wie zuletzt gewährleistet sein. Winfried Budde übernimmt dann wieder die alleinige sportliche Leitung.

Unser U19-Cheftrainer Michael Wester hört zum Saisonende auf. Er ist seit 2016 zunächst als U17-Trainer und ab Januar 2019 als U19-Coach bei uns aktiv gewesen. Michael hat einen erheblichen Beitrag dazu geliefert, dass sich die U17 damals in der Regionalliga etabliert hat. Auch als U19-Chefcoach manövrierte der Nordhorner sein Team gemeinsam mit Teamkoordinator Peter Ahrens und Kotrainer Damir Bujan erfolgreich durch die Regionalliga. Wir wünschen Michael einen erfolgreichen Abschluss. Die aktuelle Platzierung und die Leistungsstärke seinen Teams lassen noch einiges erhoffen.