U18-Länderpokal ­ NFV-Team mit SVM-Quartett ungeschlagen

Meppen – Die U18-Auswahl des niederländischen Fußballverbandes KNVB entscheidet den diesjährigen U18-Länderpokal der Frauen für sich. Auch das Auswahlteam des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) bleibt während des Turnierverlaufes ungeschlagen. Mit Anna-Maria Hegmann, Nina Rolfes, Sarah Geerken und Finja Sasse stand ein Meppener Quartett in den erfolgreichen Reihen des NFV.

Beim Länderpokal handelt es sich um den ältesten Pokal- (und Sichtungs-)Wettbewerb für Landesverbände in Deutschland. Seit den 1980er-Jahren werden die Länderpokale im jährlichen Rhythmus auch für Frauen- und Juniorinnenmannschaften der Landesverbände in unterschiedlichen Altersklassen ausgetragen. Zahlreiche ehemalige und aktuelle Nationalspielerinnen und U-Nationalspielerinnen haben im Rahmen dieser Vergleichsturniere der Landesauswahlmannschaften sportliche Ausrufezeichen setzen können.

Ein solches Ausrufezeichen vermochte aus Sicht des SV Meppen im Jahr 2012 auch Rieke Dieckmann zu setzen, die nach dem U16-Länderpokal für ihr erstes DFB-U17-Juniorinnen-Länderspiel berufen wurde (1-1 gegen Griechenland, Torschützin für den DFB: Rieke Dieckmann). Dieckmann wechselte in diesem Sommer zum Allianz-Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen.

Vom 01. bis 04. Oktober 2016 wurde nunmehr der diesjährige U18-Länderpokal der Frauen ausgespielt. Neben den Teams der 21 deutschen Landesverbände trat als Gast auch die U18 des niederländischen Verbandes KNVB an, die im Turnierverlauf ungeschlagen blieb und den Wettbewerb nach vier Siegen für sich entscheiden konnte.

Das Team des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) trat mit vier Meppener Spielerinnen an: Sarah Geerken, Finja Sasse und Nina Rolfes, die seit dieser Saison allesamt bereits dem 2.FBL-Kader des SV Meppen angehören und Anna-Maria Hegmann (B-Juniorinnen). Mit Emma Mühlenbrock, Julia Bohlen und Dana Bröckerhoff hätten weitere emsländische Talente den Sprung in den NFV-Kader (insgesamt 16 Spielerinnen umfassend,

inklusive zwei Torhüterinnen) geschafft, mussten jedoch verletzungsbedingt passen. Wiederum eine Bestätigung der guten Ausbildungsarbeit beim SV Meppen/im JLZ Emsland.

Alle vier vermochten sich im Turnierverlauf entscheidend einbringen. Geerken, Sasse, Rolfes und Hegmann gehörten in den Spielen gegen die Auswahl des Bremer Landesverbandes (1-1) und im vierten Spiel gegen die U18-Auswahl aus Baden (0-0) zur Startelf. Auch in den Spielen gegen Sübaden (1-1) und Mittelrhein (3-1) war das SVM-Quartett teils durchgehend mit von der Partie; gegen die U18-Auswahl Mittelrhein auch unter den Augen von SVM-Cheftrainer Wulf-Rüdiger Müller.

Entsprechen zufrieden zeigte sich NFV-Auswahltrainer Sven Kathmann nach dem vierten Turniertag: sowohl mit dem SVM-Quartett, welches die Erwartungen allesamt erfüllte (zudem konnte die jahrgangsjüngere Anna-Maria Hegmann weiter an das U18-Niveau herangeführt werden), als auch mit dem NFV-Team insgesamt. Lediglich gegen die Bremer U18-Auswahl hätte man zu viele Chancen liegen gelassen und drei Minuten vor Abpfiff den (unnötigen) 1-1 Ausgleich hinnehmen müssen.

Mit einem Sieg und drei Unentschieden blieb die Mannschaft des NFV am Ende ebenfalls ungeschlagen und belegte einen guten neunten Tabellenplatz.

Zuschaueraktion zum Zweitligaspiel der SVM-Frauen gegen DSC Arminia Bielefeld

Wer die vier benannten (und weitere) SVM-Talente künftig live in Augenschein nehmen möchte, ist herzlich eingeladen, eines der nächsten Spiele der SVM-Frauen im Zuge des Ligabetriebes der 2. Frauen-Bundesliga (Nord) oder ein Match der B-Juniorinnen-Bundesligamannschaft des SV Meppen/JLZ Emsland zu besuchen.

Die B-Juniorinnen sind hervorragend in die Saison gestartet und belegen nach derzeit vier Spieltagen mit 10 Punkten den dritten Tabellenplatz. Das nächste Heimspiel erfolgt am Sonntag, 30. Oktober 2016 um 11 Uhr gegen den aktuellen Spitzenreiter und amtierenden Meister 1.FFC Turbine Potsdam. Die Spiele der B-Juniorinnen werden auf der Sportanlage Bregenbecker Straße beim SV Victoria Gersten 1947 e.V. ausgetragen.

Bereits am Sonntag, 16. Oktober 2016 folgt der nächste Auftritt der Zweitligafrauen des SV Meppen. Um 14 Uhr erwartet das Team von Cheftrainer „Roger" Müller den starken Aufsteiger des DSC Arminia Bielefeld. Der SV Meppen plant die Serie von zuletzt drei Siegen in Folge weiter auszubauen und setzt zu diesem Spiel auch auf die Unterstützung der Zuschauer und der emsländischen Nachwuchsfußballerinnen. Bereits in der vergangenen Woche ist den emsländischen Vereinen mit Frauen- und Mädchenfußball im Vereinsangebot per DFBnet-Postfach ein Besuch des Spiels per vergünstigtem Gruppenticket offeriert worden: für einmalig 30,00 € sind die weiblichen Fußballnachwuchsmannschaften unabhängig ihrer Gruppengröße herzlich eingeladen ein Spiel in der zweithöchsten deutschen Frauenspielklasse zu besuchen.

Der SV Meppen setzt auf eine ausbildungsorientierte Philosophie. Der Erfolg spricht für sich: die aktuelle Mannschaft besteht zu großen Teilen aus emsländischen Talenten oder denen benachbarter Kreise. Dass auf diesem Wege der Sprung in die Auswahlteams des Landesverbandes oder gar des DFB gelingen kann, hat die jüngere Vergangenheit eindrucksvoll gezeigt.

Die Einladung zum Spiel soll die zahlreichen emsländischen Nachwuchsfußballerinnen somit weiterhin auch in der Ausübung ihres Sportes bestätigen und bestärken. Gleichzeitig ist die Einladung aber auch Wertschätzung für die oftmals ehrenamtlichen Trainer und Betreuer in den breitensportorientierten emsländischen Vereinen. Nach dem Spiel besteht für die Mannschaften zudem die Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto mit dem SVM-Team „zu schießen".

Das Angebot gilt bis zum Spieltag. Interessenten mögen bitte einfach eine E-Mail mit dem Vereinsnamen, Kontaktdaten und der ca.-Gruppengröße an info@svmeppen.de schicken. Zudem bitte einen Hinweis, ob nach dem Spiel ein gemeinsames Foto mit dem dann hoffentlich erfolgreichen SVM-Team gewünscht ist. Das Gruppenticket kann dann am Spieltag an der „Kasse Haupttor" in Empfang genommen werden. Das Angebot ist inzwischen erweitert worden und gilt grundsätzlich für alle interessierten männlichen und weiblichen Nachwuchsteams oder auch sonstiger sport- und fußballaffiner Gruppen. (ml)