JLZ kooperiert mit VfL WE Nordhorn

Erster Partner außerhalb des Emslandes sieht Win-win-Situation

Das Jugendleistungszentrum Emsland hat den ersten Kooperationspartner außerhalb des Emslandes gefunden. Mit dem VfL WE Nordhorn wurde eine Zusammenarbeit zunächst für ein Jahr vereinbart.

„Wir spielen gemeinsam unsere Qualitäten aus“, stellte JLZ-Vorstandsmitglied Dieter Barlage fest. Winfried Budde verwies darauf, dass Talente auch außerhalb des Emslandes benötigt würden, „wenn wir unseren Status halten oder verbessern wollen.“ Sonst sei es schwer, die Regionalliga von der U15 bis zur U19 zu halten. Beim VfL WE Nordhorn gebe es „einige mehr als woanders“. Das belegen aktuell Ygitt Karademir (U15), der demnächst mit der Niedersachsenauswahl nach Frankreich fährt, und Szabo Szitai aus dem Talentteam U13, der im Sommer für die U15 auflaufen wird. Die Zusammenarbeit sei also kein Zufall.

Für den Gastgeber verwiesen Vorsitzender Volker Friese und Stellvertreter Stephan Ahues sowie Jugendleiter Arjan van Greuningen auf gute Gespräche und begrüßten die Kooperation ausdrücklich. „Man muss die Talente fördern. Wenn sie den Sprung schaffen können, ist es gut.“ Der mögliche Wechsel ins JLZ sei ein idealer Schritt. „Da ist das Angebot und die Chance für die Top-Talente“, sich nach oben zu orientieren. Dass das JLZ Emsland die Anerkennung durch den DFB anstrebe, belege die hohen Ziele. Für beide Seiten entstehe eine Win-win-Situation. Es passe zum neuen Konzept des Grafschafter Vereins mit rund 400 Kindern und Jugendlichen in fast 30 Mannschaften.

Der VfL WE setzt ausschließlich auf Talente aus dem eigenen Verein. Seit dem vergangenen Sommer legt der Verein besonderen Wert auf Fitness, Koordination und Stabilisation. Frank Westerink, der sich künftig in diesem Bereich auch um die jüngsten Kicker der JLZ kümmert, und Eigengewächs Sascha Gerritzen, der für den SV Meppen und den TuS Lingen spielte, arbeiten regelmäßig mit allen Mannschaften und deren Trainern zusammen. Sie liefern auch Bewegtbilder von den etwa 20 Minuten dauernden Einheiten. „Man kann die Entwicklung sehen“, stellen sie schon nach einigen Monaten fest.

Die Toptalente des Vereins sollen sich künftig im Emsland weiter entwickeln. Im Gegenzug biete das JLZ beim neuen Kooperationspartner Fördertraining oder Trainerausbildung an. Junge Torwarte, nannte Budde ein Beispiel, könnten mit Ex-SVM-Keeper Marcus Antczak trainieren. Er verwies auf Thorben Deters, der es aus dem Jugendleistungszentrum bis in den Drittliga-Kader des SV Meppen gebracht habe. Andere hätten den Sprung in die Ober- oder Landesliga geschafft.


Kooperation zwischen dem JLZ Emsland und dem VfL WE Nordhorn besiegelt: Winfried Budde, Ygitt Karademir, Arjan van Greuningen, Frank Westerink, Sascha Gerritzen, Szabo Szitai und Dieter Barlage (v.l.).