JLZ Emsland baut U14 und U16 auf

Um ab dem Spieljahr 2018/19 jahrgangsgetreu fördern zu können, wird das JLZ gemeinsam mit der JSG Meppen/Schwefingen/Teglingen eine U14 und eine U16 aufbauen. JSG und JLZ wollen mit der Einrichtung der Jahrgangsmannschaften im C- und B-Juniorenbereich eine erhebliche Verbesserung des Fördersystems erreichen. Die Teams sind zudem für die vom JLZ angestrebte Lizensierung/Anerkennung als Leistungszentrum beim DFB erforderlich.

Warum verbessert sich das Fördersystem mit U14 und U16 erheblich?

  1. Jahrgangsmannschaften ermöglichen eine echte individuelle Förderung aller Talente. In  U15 und U17 sind insbesondere U14-Kicker (aber auch ein Teil der U16-Kicker) überfordert. Aktuell haben es die U14-Spieler sehr schwer in der Regionalliga Nord. Sie können den Anforderungen kaum nachkommen. Aber auch die U16-Spieler in der Regionalliga-U17 haben zum Teil erhebliche Probleme, regelmäßige Einsatzchancen zu bekommen. Daraus entsteht viel Frust bei talentierten Kindern und Jugendlichen, die Fußball spielen wollen, aber aufgrund eines altersbedingten Rückstandes keine oder nur wenige Chancen auf Spieleinsätze haben.

  2. Mit den Jahrgangsmannschaften wird das fußballerische Potenzial vollständig ausgeschöpft. Weder U15 noch U17 stellen aktuell die bestmögliche JLZ-C-Jugend bzw. B-Jugend dar. Weil bisher (systembedingt) jeweils immer etwa die Hälfte von U15 und U17 aus Spielern des Jungjahrgangs besteht, wird die optimale Leistungsstärke der Teams nicht erreicht.

  3. In Jahrgangsmannschaften kann nach tatsächlichem Leistungsstand gefördert und gewechselt werden. Weiterhin erhalten besonders talentierte U14- bzw. U16-Kicker die Chance, in die U15 bzw. U17 zu rücken. Sie können aber auch wieder in die Jahrgangsmannschaft zurückkehren, wenn die Leistung noch nicht ausreicht. Es ist ein fließender Wechsel zwischen den Teams möglich, wenn notwendig.

Der Anteil der U14 bzw. U16-Kicker soll bei einem geplanten Kader von 18 Kickern jeweils bei 12-14 Spielern liegen, wobei die JSG und das JLZ grundsätzlich 9 Akteure stellen, sich aber in den momentanen JSG-Teams bzw. D-Jugendmannschaften bereits Talente befinden, die das JLZ für sich gewinnen möchte.  Beide Teams spielen nach JLZ-Vorgaben (Trainingspläne, Ausstattung) formell für die JSG in der Bezirksliga. Während das JLZ den Cheftrainer stellt, ist die JSG berechtigt, für den Cotrainer zu sorgen. Spiel- und Trainingsort der U14 wird Teglingen sein. Die U16 trainiert beim JLZ und spielt -soweit möglich- auch dort. Die Kooperationsvereinbarung gilt zunächst für ein Jahr.