Frauen-Nachwuchsteam steigt in die Regionalliga auf

Das Frauen-Nachwuchsteam (NWT) des SV Meppen/JLZ Emsland hat sein Relegationsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga Nord am Samstagnachmittag erfolgreich bestritten. Mit 2-1 konnte das Team von Katharina Börger eine Woche nach Ende der regulären Spielzeit und dem Erreichen der Meisterschaft der Frauen-Oberliga West nun auch die Niedersachsenmeisterschaft erringen, die zum Aufstieg in die Regionalliga Nord berechtigt.
Mit dem Erfolg ist das JLZ-Team nun in die dritthöchste deutsche Frauenspielklasse aufgestiegen und misst sich in der neuen Saison u.a. mit den Mannschaften von Holstein Kiel, in der Vergangenheit oftmals auch Wegbegleiter der 2.FBL-Mannschaft des SV Meppen, oder dem FC St. Pauli.
Gegner im Finale um die Niedersachsenmeisterschaft der Frauen war der MTV Barum. Die Begegnung wurde auf der NFV-Sportanlage in Barsinghausen ausgetragen. Barum vermochte die Meisterschaft in der Frauen Oberliga-Niedersachsen-Ost am letzten Spieltag einfahren, hatte sich in der ersten Runde des Pokals zudem dadurch bemerkbar gemacht, dass sie den SVMLokalrivalen Heidekraut Andervenne mit 3-0 bezwangen.
Spielertrainerin Katharina Börger gelang es jedoch ihr Team – vierzehn Tage nach der eigenen feststehenden Meisterschaft – gut auf den Gegner einzustellen. Zwar offenbarte die Anfangsviertelstunde auf beiden Seiten Nervosität, die einen rechten Spielfluss zunächst nicht zulassen wollte, dann aber bekam das Frauen-Nachwuchsteam den Zugriff auf das Spiel und übernahm die Spielgestaltung gegen einen zunächst weiterhin passiv agierenden Gegner. In Spielminute 28. gelang Kathrin Altenschulte unter den Augen der Meppener Anhänger – zu denen auch die B-Juniorinnen zählten, die auf dem Weg nach Jena einen Zwischenstopp in Barsinghausen eingelegt hatten – die verdiente Führung, die Lea Siemens noch vor der Pause auf 2-0 ausbauen konnte (38. Minute).
Das NWT erwartete mit Wiederanpfiff einen nun druckvoller agierenden Gegner, Barum beließ es jedoch bei einer eher passiven Rolle und überließ Meppen weiter das Spielgeschehen. Ein 3-0 oder gar 4-0 wäre die logische Konsequenz gewesen, doch ließ die Chancenauswertung in Halbzeit zwei die letzte Entschlossenheit vermissen. Als Barum in der 87. Minute per Fernschuss noch auf 1-2 herankam wurden die letzten Minuten noch einmal holprig. Unterm Strich gewann an diesem Nachmittag aber das bessere und entschlossenere Team.
„Wir freuen uns ungemein über den Erfolg und den Aufstieg in die Regionalliga. Die Mannschaft hat über die gesamte Saison viel investiert. Jetzt freuen wir uns auf die neuen Aufgaben und hoffen auch in der Regionalliga eine gute Rolle spielen zu können“, zeigte sich Katharina Börger nach Abpfiff überglücklich. (ml)

Zur siegreichen Mannschaft am Samstag zählten:

Emma Mühlenbrock Ina Giese (71. Luisa Temmen) Kathrin Altenschulte Katharina Börger Sabrina Schmitz Jana Segeler (78. Rike-Ina Lampe) Rahel Mehring Pia Flottemesch Lea Siemens Kyra Speel Laura Hemmeke (86. Deyke Müller)

Weiter im Kader:

Thea-Katharina Funke, Lea-Maria Brelage, Anja Korte