B-Juniorinnen-Bundesliga: SV Meppen startet hervorragend in die Saison

Die B-Juniorinnen des SV Meppen starten nahezu optimal in die neue Saison und belegen nach zwei Spieltagen den zweiten Tabellenplatz in der B-Juniorinnen- Bundesligastaffel Nord/Nordost. Dem 3-3 beim stark einzuschätzenden Bundesliganachwuchs des VfL Wolfsburg in der Vorwoche folgt nun ein glasklarer 5-0 Erfolg über den HSV.

Erstmalig zu einem Heimspiel der neuen Saison luden die B-Juniorinnen am Samstag auf die Sportanlage „Bregenbecker Straße“ ein, um ihr Bundesligaspiel gegen den Hamburger Sportverein (HSV) zu bestreiten. Der HSV war nach einem Jahr Abstinenz im Sommer auf die B-Juniorinnen-Bundesligabühne zurückgekehrt, der der Nachwuchs des SV Meppen inzwischen im fünften Jahr des Bestehens durchgehend angehört.

Meppen startete gut in Partie und erspielte sich gleich zu Beginn gute Möglichkeiten zur Führung, die von einer sehr gut aufgelegten Cindy Guder (Torfrau HSV) vereitelt werden konnten. In der Folge erlaubte die Mannschaft von Trainerin Birgit Niemeyer dem HSV eine kurzzeitige Drangphase, bestand diese jedoch unbeschadet und übernahm spätestens mit der 1-0 Führung durch Pascalle Pomper in der 30. Minute wieder die Kontrolle über das Spiel. Diese sollte sie auch bis zum Schlusspfiff behalten, zumal Pascalle Pomper unmittelbar vor (37. Minute) und nach der Pause (50. Minute) für vorentscheidende Verhältnisse sorgte. Dem Torhunger des SVM war damit aber noch nicht Genüge getan: Lara-Marie Cordes ließ zwei weitere Tore (57./80. Minute) zum viel umjubelten 5-0 folgen.

Bereits in der Vorwoche traten die Spielerinnen des JLZ Emsland/SV Meppen beim hochgehandelten VfL Wolfsburg an und entführten beim 3-3 einen Punkt aus der VW-Stadt. Diesen hatte sich die Mannschaft von Birgit Niemeyer und Daniel Kossenjans redlich und mit unheimlicher Leidenschaft erkämpft. Die B-Mädchen trafen von Beginn an auf einen hoch ambitionierten und spielerisch starken VfL Wolfsburg, der sich eine Vielzahl an Chancen erarbeitete, seinen Meister aber oftmals in einer starken SVM-Torfrau Julia Kassen fand. Dennoch gingen die Gastgeberinnen durch zwei Treffer in der 15. und 23. Minute verdient in Führung.

Bild: Markus Lohle